InternatHausordnung
[ Tagesablauf ]  [ Freizeit ]  [ Studierzeit ]  [ Nachtruhe ]  [ Ausgang [ Radfahren ]  [ Rauchen ]
[ Taschengeld ]  [ Krankmeldung ]  [ Anreise [ Fernsehen ]  [ Speisesaal ]

Hausordnung im Internat
(Stand: 11.09.2007)

1. Tagesablauf

An Werktagen: 6.30 Uhr Aufstehen


6.55 - 7.15 Uhr Frühstück


7.20 - 7.40 Uhr Morgenstudierzeit


anschließend Aufräumen und Ordnungsdienste


8.00 - 12.55 Uhr Unterricht


13.10 Uhr  Mittagessen


15.30 Uhr  Vesper


16.00 - 17.50 Uhr  Studierzeit


18.00 Uhr  Abendessen





An Samstagen,
Sonn- u. 
Feiertagen:
8.00 Uhr  Aufstehen


8.30 Uhr  Frühstück


12.00 Uhr  Mittagessen


18.00 Uhr  Abendessen

Den Schülern der Kollegstufe ist die Teilnahme am Frühstück und Abendessen freigestellt.


2. Freizeitgestaltung
In ihrer Freizeit nehmen die Schüler an nachstehenden Aktivitäten teil:


Für die 5. bis 7. Klassen: 2 x wöchentlich Neigungsgruppen

Für die 8. bis 10. Klassen: 1 x wöchentlich Neigungsgruppe

Darüber hinaus bleibt es jedem Schüler freigestellt, das gesamte Freizeitangebot zu nützen.


3.Studierzeit


( 1 )  Für die Schüler der Klassen 5 mit 11 besteht Präsenzpflicht während der Studierzeit.

( 2 ) Ausnahmen kann im Einzelfall der Erzieher genehmigen. Regelmäßige Abwesenheit (z.B. wegen Wahlunterricht u.ä.) bedarf der Genehmigung durch den Internatsleiter.

( 3 ) Während der Studierzeit muss Ruhe herrschen. Das Essen und Trinken ist nicht gestattet. Es besteht die Verpflichtung zu schulischer Arbeit.

( 4 ) Von den Schülern der Kollegstufe wird erwartet, dass sie ihren schulischen Verpflichtungen aus eigener Verantwortung nachkommen. Es bestehen daher keine Regelungen bezüglich ihrer Studierzeit.


4. Nachtruhe



Anwesenheit Silentium Nachtruhe

5. und 6. Klasse 20.00 Uhr 20.15 Uhr 20.45 Uhr

7. Klasse 20.15 Uhr 20.30 Uhr  21.00 Uhr

8. Klasse 20.30 Uhr 20.45 Uhr  21.15 Uhr

9. Klasse 21.00 Uhr 21.15 Uhr 21.45 Uhr

10. Klasse 21.30 Uhr 21.45 Uhr 22.15 Uhr

11. Klasse 22.00 Uhr 22.30 Uhr

Die Schüler der Kollegstufe halten sich ab 22.30 Uhr unter Wahrung größtmöglicher Ruhe in ihren Zimmern auf.

Abweichungen von den Bettruhezeiten sind in Ausnahmefällen, bevorzugt am Wochenende möglich.


5. Ausgang


( 1 ) 
Abmeldung:
Jeder Schüler ist zur Abmeldung verpflichtet, wenn er nach dem Abendessen das Internat verlässt. Die Einzelheiten der Abmeldung regeln die Erzieher. Von den Schülern der Kollegstufe wird die Abmeldung zu Ausgängen ins Dorf während der normalen Ausgangszeiten nicht verlangt.

( 2 ) 
Ausgang:
Klasse 5 - 7:

 

  • Nachmittags - mit Ausnahme der verbindlichen Freizeitaktivitäten - täglich
  • Am Wochenende nur mit Genehmigung des Erziehers
  • Am Abend kein Ausgang möglich!
Klasse 8 - 10:

 

  • Nachmittags täglich
  • Am Abend:
    • 1 x wöchentlich ( 8. und 9. Klasse)
    • 2 x wöchentlich (10. Klasse)
Klasse 11 - 13: Täglicher Abendausgang möglich; Rückkehrzeiten nach 22.00 Uhr und Ausnahmen bedürfen der Absprache mit dem Erzieher.

( 3 ) 
Außerhalb der festgesetzten Ausgehzeiten darf der Internatsbereich nur mit Genehmigung des Erziehers verlassen werden.


6. Radfahren


( 1 )  Ab der 7.Klasse bzw. ab 13 Jahren dürfen die Schüler Rad fahren.

( 2 )  Im Internatsgelände müssen die Fahrräder auf abschüssigen Wegen geschoben werden.

( 3 )  Die Erlaubnis zum Rad fahren gilt für die Klassen 7 und 8 nur für den Bereich : 
Marquartstein - Grassau - Staudach sowie Unterwössen - Raiten - Schleching.

Für minderjährige Schüler ab der 9. Klasse zusätzlich :
Reit im Winkl - Schleching - Bernau - Übersee - Bergen.


7. Rauchen
Den Schülern ab 18 Jahren ist das Rauchen nur an den dafür vorgesehenen Orten gestattet.


8. Taschengeld
Die Erzieher führen Konten, über welche die finanziellen Verbindlichkeiten der Schüler von Klasse 5 - 8 im Internat abgewickelt werden.
Die Schüler bekommen ihr Taschengeld vom Erzieher ausgehändigt.
Die Höhe des Taschengeldes wird durch die Erzieherkonferenz festgelegt.


9. Krankmeldung am Morgen
Ist ein Schüler beim Wecken krank, meldet er dies beim diensthabenden Erzieher. Wenn möglich findet er sich beim Frühstück ein, wo die Internatsleitung über das weitere Verfahren entscheidet.


10. Anreise ins Internat
Für die Rückkehr der Schüler in das Internat nach Heimfahrtswochenenden und Ferien gilt:


Klasse  5 – 10: 18.00 - 20.00 Uhr

Klasse 11 - 13: 18.00 - 21.00 Uhr

Sollte ein Schüler wegen Krankheit oder aus anderen zwingenden Gründen an der Rückkehr verhindert sein, so bitten wir dringend, bis spätestens 20.00 Uhr im Internat Bescheid zu geben.


11. Fernsehen
Fernsehen und das Anschauen von Videos werden in einem vernünftigen Rahmen ermöglicht. Deshalb gelten folgende Regelungen:


( 1 )  Das Fernsehen ist vor dem Abendessen grundsätzlich nicht gestattet.

( 2 )  Für die 5. und 6. Klassen ist Fernsehen in der Regel nicht erlaubt.

( 3 )  Für die 7. Klassen ist das Fernsehen nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Erzieher erlaubt.

( 4 ) Ab der 8. Klasse ist Fernsehen grundsätzlich möglich .

( 5 )  Videos dürfen nur in Ausnahmefällen gesehen werden. Die Entscheidung darüber trifft der zuständige Erzieher.


12. Verhalten im Speisesaal


( 1 )  Schüler dürfen aus dem Speisesaal weder Essen noch Geschirr bzw. Besteck mitnehmen. Die gelegentliche Mitnahme von Brot , Käse, Wurst etc. darf nur durch den Erzieher erfolgen.

( 2 )  Mittags dürfen keine eigenen Lebensmittel ( z.B. Nutellabrote u.ä. ) am Tisch verzehrt werden .

( 3 )  Kleidung und Tischsitten sollen angemessen sein.

Gerhard Geigenmüller (StD), Internatsleiter